Walter Rappholz

Geburtstag04.06.1912
GeburtsortOlvenstedt
KreisMagdeburg
Todestag30.09.1991
Todesortbekannt
Quelle: Walter Rappholz wurde am 04.06.1912 in Olvenstedt bei Magdeburg als Sohn eines Maurermeisters geboren und trat 1935 der Panzerjäger-Abteilung 13 in Magdeburg bei. Mit dieser nimmt er, im Rahmen der 13. Infanterie-Division (mot.) am Einmarsch in das Sudetenland teil. Nach den Kämpfen in Polen und dem Frankreich-Feldzug, erfolgte ab Oktober 1940 die Umbildung der Division in die 13. Panzer-Division. Dabei wechselte Rappholz zur Panzerjäger-Abteilung 616, ausgestattet mit 4,7-cm-Selbstfahrlafetten, wo er den Posten eines Zugführers übernahm und so am Feldzug gegen die Sowjetunion im Einsatz war. Im Rahmen der 3. Panzer-Armee, kam Rappholz im Mittelabschnitt der Ostfront zum Einsatz. Während dieser Kämpfe mehrmals verwundet und als Zugführer und Oberfeldwebel in der 1. Kompanie mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet, wehrt er mit nur 90 Mann Anfang Winter 1944, mittlerweile mit Marder II-Panzerjägern ausgerüstet, einen schweren gegnerischen Panzer-Abgriff am Dukla-Pass, westlich von Sanok, ab, vernichtet dabei 16 feindliche Panzer und wird dafür als Oberfeldwebel und Zugführer in der 1. Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 616 (Sfl.) am 03.11.1944 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Durch sein Aushalten gelang es der Division sich geordnet zurückzuziehen. Bei den weiteren Kämpfen in Schlesien erneut schwer verwundet und in ein Heimat-Lazarett verlegt, gerät er dort in amerikanische Gefangenschaft, aus der er aufgrund seiner Verwundungen am 26.05.1945 entlassen wird. Zurückgekehrt in seine Heimatstadt Madgeburg und damit in die später Sowjetisch besetzte Zone, baut sich Rappholz als selbstständiger Handwerksmeister eine neue Existenz auf. Aufgrund eines Verkehrsunfalls verstarb Walter Rappholz am 30.09.1991 in Magdeburg.
Einheiten
von (am)bisEinheitDienststellung/FunktionStreitkraft
00.00.1944 Panzerjäger-Abteilung 616 Zugführer Wehrmacht - Heer1

1 lt. Meldung oder Hinweis

Beförderungen
amzum
00.00.1944 Oberfeldwebel1

1 lt. Meldung oder Hinweis

Auszeichnungen
amAuszeichnung
03.11.1944 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
05.05.1943 Deutsches Kreuz in Gold
Eisernes Kreuz 1. Klasse
30.05.1940 Eisernes Kreuz 2. Klasse
17.08.1942 Medaille Winterschlacht im Osten 41/42
Allgemeines Sturmabzeichen
21.09.1941 Verwundetenabzeichen 1939 Schwarz
Verwundetenabzeichen 1939 Silber
Verwundetenabzeichen 1939 Gold
15.11.1939 Medaille 01.10.1938
Haben Sie weitere Informationen? Dann kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unser Forum für deutsche Militärgeschichte.
Werbung
Doehle: Die Auszeichnungen des Grossdeutschen Reichs Klietmann: Auszeichnungen des Deutschen Reiches 1936-1945 Patzwall: Das Deutsche Kreuz 1941-1945 Möbius: Über Moskau ins Kurland Sowjetische Partisanen 1941-1944
Doehle: Die Auszeichnungen des Grossdeutschen Reichs Klietmann: Auszeichnungen des Deutschen Reiches 1936-1945 Patzwall: Das Deutsche Kreuz 1941-1945 Möbius: Über Moskau ins Kurland Musial: Sowjetische Partisanen 1941-1944